der tempel der heilung

Schamanisch körperorientierte Selbsterfahrung

Dieses Seminar richtet sich an Frauen und Männer, die sich selbst kennenlernen wollen. Menschen, die bereits spüren, dass da noch etwas zu holen ist, dass in ihrem inneren Tempel eine unerweckte Kraft schlummert.

Wir erkennen unsere verborgenen Anteile und heben diese auf die Bühne unseres Bewusstseins. Wir öffnen einen geschützten Raum, in dem wir uns mit unseren tiefsten Bedürfnissen und Verletzungen zeigen können und wir befreien, was gesehen und gelebt werden möchte.

Energie

Wir tauchen tief ein in archaisch-schamanische Rituale und erfahren uns im Spiegel der Naturkräfte. Wir nutzen die Schwitzhütte, ein hochenergetisches Ritual, um unsere Abwehr- und Kontrollmechanismen zu überwinden. Wir empfangen Botschaften aus der spirituellen Dimension, die unser inneres Wachstum und unsere seelische Heilung unterstützen.

Embodiment

Wir inkarnieren die spirituellen Botschaften. Für mich ist die Verkörperung der wesentliche Schritt, um wirklich etwas im Leben zu verändern. Wir drücken aus, was wir zuvor empfangen haben und überführen das Feinstoffliche ins Irdische. Ein energetisches Schauspiel des Selbstausdrucks.

Emotion

Unsere Gefühle sind der Schlüssel zu unseren Blockaden und Abwehrmechanismen. Wir sind so konditioniert, dass wir das, was wir wirklich empfinden in uns verbergen, relativieren oder verleugnen. Durch die Betrachtung und Verlautbarung unserer Gefühle beginnen wir uns zu öffnen und zu erkennen, wer wir wirklich sind und was wir wirklich wollen.

“Set your life on fire. Seek those who fan your flames.”

-Rumi-

Archaische Rituale

Altes Wissen für die neue Zeit

Wir nutzen das zyklische Weltbild und die damit verbundene Wahrnehmung allen Seins, um uns im Spiegel der Natur zu erkennen. Dieses alte Wissen liegt in unseren Genen und du wirst schnell erkennen, dass die alten Rituale sich ganz natürlich anfühlen und du dich intuitiv mit den Urkräften verbinden kannst.

Der Tempel der Heilung

Alles ist beseelt

Die Schwitzhütte ist ein zentrales Element unserer Treffen. Im Bauch der Mutter Erde werden wir Transformation erfahren – wir werden sterben und erneut erwachen. Wir werden uns trennen von dem, was uns nicht mehr dient und uns öffnen für unsere höchste Möglichkeit. Ein tiefgreifendes Initationsritual im Einklang mit den Naturkräften.

Rad der Balance

Frieden der Geschlechter

In der gemischten Gruppe werden wir Heilung zwischen dem Weiblichen und dem Männlichen erfahren. Wir werden uns im Spiegel des anderen Geschlechts erkennen und unsere Projektionen offenlegen. Das Rad der Balance wird uns für Frieden und Liebe öffnen.

Nächster Termin:

Neue Termine kommen demnächst

Mein seelischer Weg

In meiner Familie gab es eigentlich niemanden der sich mit spirituellen Themen beschäftigte. Wohl gab es viele Musiker und vielleicht rührt daher eine Verbindung zum Mystischen. Ich zumindest kann eine Berührung sehen zwischen dieser feinen spirituellen Energie, der Musik und der Kunst.

Nachdem mein Vater starb, als ich 14 Jahre alt war, lernte ich eine Heilerin kennen, mit der ich ein Jahr lang arbeitete. Sie eröffnete mir einen Zugang zur spirituellen Dimension und zündete große Leidenschaft und Neugierde in mir.

Ich machte eine Rolfingtherapie und befasste mich intensiv mit Nlp und Reiki.

Kurz darauf betrat ich einen neoschamanischen Weg, den ich über 13 Jahre leidenschaftlich verfolgte. Auf dieser Reise erlebte ich hunderte Schwitzhütten, Sterberituale, Sonnen- und Feuertänze und Visionssuchen.

Seit einigen Jahren bin ich Naturcoach und Visionssucheleiter im Stil der „school of lost borders“.

Wenn ich heute in den Wald gehe, spüre ich eine tiefe Verbundenheit. Die Natur lehrt mich weiterhin über mich, das Leben und unsere seelische Heimat.

Mein spirituelles Wesen sehnte sich nach mehr Fundament und so besuchte ich eine dreijährige körperpsychotherapeutische Coachingausbildung.

Auf diesem kraftvollen Weg lernte ich Techniken von Wilhelm Reichs Körperpsychotherapie, Gerada Boysens biodynamischer Psychologie, Alexander Lowens bioenergetischer Analyse und Fritz Perls Gestaltherapie kennen.

Wie Du siehst, hat mich meine „Heilige Wunde“ auf einen spannenden und unerschöpflichen Weg gebracht, dem ich auch heute noch mit Freude und Neugierde folge.